Konzepte & ZPP

Wer ist die Zentrale Prüfstelle Prävention (ZPP)?

Seit dem 1. Januar 2014 gibt es die ZPP (Zentrale Prüfstelle Prävention), die im Auftrag der Mehrzahl der Krankenkassen und Krankenkassenverbände arbeitet. Im Fokus stehen dabei Präventionskurse im Bereich der individuellen verhaltensbezogenen Prävention. Die Prüfung erfolgt hinsichtlich der Förderfähigkeit gemäß § 20 Abs. 5 Nr. 1 SGB V.

Die Prüfung eines Kurses und Anbieters erfolgt einmal zentral, bundesweit und kostenfrei. Kursprüfungen bei den Krankenkassen entfallen damit. Das vergebene Zertifikat „Deutscher Standard Prävention" wird von allen beteiligten Kassen grundsätzlich anerkannt und zertifizierte Kurse werden für die Teilnehmenden  im gesetzlichen Rahmen bezuschusst.

Einige Krankenkassen geben sogar Gutscheine an Ihre Versicherten, so dass diese noch bequemer an den von unseren Rückenschulexpert:innen angebotenen Kursen teilnehmen können. Präventionskurse werden damit noch attraktiver und bieten Rückenschulexperten ein weites Aktionsfeld.

Rückenschullehrende mit einer aktuellen Lizenz vom BdR e. V. haben es hier besonders leicht. Denn sie können eine vereinfachte Eintragung ihrer Rückenschulkurse auf Basis der BdR-Kurskonzepte durchführen.

Weiterlesen: Das ZPP-Prüfverfahren

Link: Internetseite der ZPP