R�ckenschule Hannover
Kontakt  |  Impressum  |  Datenschutz  |  Interner Bereich  |  

Auftaktveranstaltung zum Tag der Rückengesundheit 2019<br>am 8. März erstmals auf der „therapie Leipzig”

Congress Center Leipzig (Foto: Leipziger Messe)
Congress Center Leipzig (Foto: Leipziger Messe)

Besuch der Messe und des Expertenworkshops perfekt kombinierbar

Die „therapie Leipzig” ist mit 17.000 Fachbesuchern die führende Fachmesse mit Kongress für Therapie, Medizinische Rehabilitation und Prävention in Deutschland. Das Ausstellungsspektrum reicht von Therapie über Gesundheits- und Rehabilitationssport bis zur Wellness. Die Aktion Gesunder Rücken (AGR) e. V. zeigt im Rahmen der Messe auf auf einer großen Sonderschau ein einzigartiges Spektrum rückengerechter Alltagsprodukte, welche das AGR-Gütesiegel tragen und somit nachweislich rückengerecht sind. Der zeitgleiche Kongress der „therapie Leipzig” bietet ca. 130 Seminarveranstaltungen zur Weiterbildung.

Erstmals findet die Auftaktveranstaltung zum Tag der Rückengesundheit direkt auf der „therapie Leipzig” statt. Somit verbinden der Bundesverband deutscher Rückenschulen (BdR) e. V. und die AGR e.V. den BdR-Expertenworkshop am 9. März erstmals mit  diesem hochprofessionellen Kongress und der Messe.

Auftakt auf der „therapie Leipzig” am 8. März

Den Rahmen dieser Veranstaltung bildet ein dreistündiger Nachmittags-Workshop am 8. März 2019 mit zwei hochinteressanten Beiträgen, passend zum diesjährigen Motto des Tages der Rückengesundheit: Stärke deine Muskeln - bleib' rückenfit!

ab 9.00 Uhr

therapie Leipzig

Besuch der Fachmesse sowie der Sonderschau “Verhältnisprävention“ der Aktion Gesunder Rücken (AGR) e. V.
Leipziger Messe, Messehalle 1, Messe-Allee 1, 04356 Leipzig

14.30 Uhr

Registrierung und Einlass zur Auftaktveranstaltung
Leipziger Messe, Konferenzräume Messehaus

15.00 Uhr

Begrüßung

durch die Veranstalter

15.15 Uhr

Fachvortrag


Prävention & Therapie von Rückenschmerzen im Spitzensport und der Gesamtgesellschaft – Ergebnisse des Forschungsprojektes RAN RÜCKEN


Professor Dr. Frank Mayer, Universität Potsdam

Frank Mayer

16.00 Uhr

Praxisbaustein


Bewegungskoordination für einen wachen Geist und aktiven Körper


Dirk Hübel, HFA Health & Fitness Academy, Jena

Dirk Hübel

Mehr Informationen zum Praxisbaustein:

Kleine Übungen mit hohem Effekt und Spaßfaktor – unter diesem Motto steht diese kleine Bewegungspause.

Wer kennt das nicht, manchmal habe ich bei kognitiven Tätigkeiten trotz intensiver Konzentration einen kaum nennenswerten Arbeitsfortschritt.

In anderen Situationen schaffe ich in der halben Zeit ein mehrfach höheres Ergebnis (ich bin im Flow).

Welche Faktoren führen zu diesem Flow und tragen dazu bei, dass immer mehr Unternehmen kurze Aktivpausen im Büro installieren?

Koordinativ orientierten Aufgaben, welche die Extremitäten mit unterschiedlichen Anforderungen konfrontieren, aktivieren andere Gehirnareale.

Dadurch können „festgefahrene Gedanken bzw. Muster“ gelöst werden, um danach wieder fokussiert und geistig frisch aktiv zu werden.

Kurz, ohne Schwitzen, kaum anstrengend dafür aber mit einem Lachen im Gesicht – so ist diese Aktivpause gestaltet.

16.20 Uhr

Fachvortrag


Bewegung – Wie unsere Muskulatur für die Gesundheit arbeitet


Prof. Dr. med. Klaus Völker, Medizinische Fakultät Münster

Klaus Völker

17.05 Uhr

Podiumsdiskussion

mit den Referenten sowie Jan Althoff, FPZ Köln

18.00 Uhr

Ende der Auftaktveranstaltung

18.30 Uhr

Mitgliederversammlung des BdR e. V.

in der Mehrzweckfläche 4 der Messe Leipzig, Messe-Allee 1, 04356 Leipzig

ab 20.15

Get-together

im Restaurant Zills Tunnel, Barfußgäßchen 9, 04109 Leipzig
Nutzen Sie die Gelegenheit für Gespräche mit Kollegen

Expertenworkshop an der Universität Leipzig am 9. März

Uni Leipzig, Campus Jahnallee (Foto: Christian Hüller / Universität Leipzig)
Uni Leipzig, Campus Jahnallee (Foto: Christian Hüller / Universität Leipzig)

Am 9. März 2019 findet der Expertenworkshop in bewährter Form an der Sportwissenschaftlichen Fakultät der Universität Leipzig statt. Die Teilnehmenden erwarten dort spannende Vorträge sowie ein  variationsreiches Workshopprogramm, in dem das Leitthema „Stärke deine Muskeln - bleib' rückenfit!” praxisnah umgesetzt wird.

Für den Besuch beider Veranstaltungen erhalten Rückenschullehrende 15 Lerneinheiten für die Verlängerung der KddR-Rückenschullehrer/in-Lizenz.

Beide Veranstaltungen können auch separat besucht werden.

ab 8.30 Uhr

Eintreffen

Registrierung der Teilnehmer in der Sportwissenschaftlichen Fakultät der Universität Leipzig, Jahnallee 59, 04109 Leipzig.
Teilnehmer wählen ihre Wunsch-Workshops aus (sofern nicht bereits bei Anmeldung erfolgt).

9.15 Uhr

Begrüßung

durch die Veranstalter

9.45 Uhr

Fachvortrag


Gesundheitsressource Muskulatur


Prof. Dr. med. Klaus Völker

Medizinische Fakultät Münster

Klaus Völker

10.15 Uhr

Moderierte Fragerunde

10.30 Uhr

Bewegungspause

10.40 Uhr

Fachvortrag


Muskeltraining: Innovation und Evidenz aus der Trainingslehre


Prof. Dr. Gerhard Huber

Universität Heidelberg, Institut für Sport und Sportwissenschaft

Gerhard Huber

11.10 Uhr

Moderierte Fragerunde

11.25 Uhr

Kaffeepause und Zeit für Gespräche

12.00 Uhr

10 Workshops zur Wahl (60 Minuten)

Workshop 1

Yoga Power – Kraft trifft Beweglichkeit

Jana Rothe
Yogalehrerin (BDY/EYU), Rückenschul- und Gymnastiklehrerin, Braunschweig

Jana Rothe

Mehr Informationen zu Jana Rothe und ihrem Workshop:

Jana Rothe arbeitet seit vielen Jahren selbstständig im Rahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung in Firmen und Betrieben und in verschiedensten privaten Institutionen. Ihre Schwerpunkte sind: Yoga, Rückenschule und Fitness. Sie ist Ausbilderin und Referentin für Yoga und Aquafitness.

Zum Workshop:
Yoga Power - Kraft trifft Beweglichkeit

Allgemeine Ziele und Inhalte von Yoga:

Ursprünglich gilt Yoga als die "Wissenschaft des menschlichen Lebens".

Schon vor ca. 3000 Jahren wussten die "alten Yogis" welche Beziehung zwischen Körper und Geist besteht. Sie entwickelten ein ganzheitliches, multimodales System, mit dem Ziel, den Menschen in seiner Gesamtheit zur Gesundung bzw. Gesunderhaltung zu verhelfen.  Im Yogakontext spricht man im weiteren Sinne von der "Harmonisierung der Bewusstseinsebenen von Körper, Atem und Geist".  Dementsprechend beinhaltet diese  umfassende Methode u.a. Körperhaltungen ("asanas"), Atemtechniken ("pranayama") und Meditationstechniken.

Kraft und Beweglichkeit auf körperlicher Ebene zu fördern ist ein Teil jeder Yogastunde. Sie bilden eine Grundlage für das Üben weiterer yogatypischer Techniken.

Wer Yoga übt, übt bio-psycho-sozial. Somit kann diese Methode auch für die Erlangung und Erhaltung von Rückengesundheit ein wertvoller Bestandteil sein.

Ziele und Inhalte des Workshops:

Erfahren Sie in dem Workshop "Yoga Power- Kraft trifft Beweglichkeit", wie eine Yogastunde aufgebaut ist. Welche Elemente bzw. Varianten aus dem Yoga lassen sich in Ihre Rückenschulkurse integrieren, um die Themen Kraft und Beweglichkeit anzusprechen?

Die Stunde  beginnt mit einer Ankommens- bzw. Einleitungsphase. Hierbei wird der Körper mit kräftigenden und beweglichkeitsfördernden Übungen auf dem Hauptteil vorbereitet.

Bezugnehmend auf das Thema des Workshops besteht der Hauptteil der Stunde aus dem achtsamen Üben einer dynamisch- kraftvollen Bewegungsfolge ("Flow"/"Vinyasa") im eigenen Atemrythmus. Muskulatur, Faszien, Gelenke, Bänder , Sehnen etc.  werden dabei so angesprochen, dass das Thema  "Kraft trifft Beweglichkeit" praktisch erfahrbar wird. Im Hinblick auf die Förderung der Rückengesundheit liegt das Hauptaugenmerk auf der Rumpfmuskulatur.

Im Schlussteil wird die Bewegungsfolge ausgeglichen und in eine yogatypische Entspannung übergeleitet.

Erfahrungsgemäß sind alle Stundenteile leicht erlern- und in den Rückenschulkursen (ggf. mit Varianten) umsetzbar!

Der ganzheitliche Hintergrund von Yoga bildet den Rahmen dieses Workshops. Er soll betrachtet, geübt und erfahren werden. Körper, Atem und Geist werden dabei gleichermaßen angesprochen und in Verbindung miteinander gebracht. Neben der Förderung der motorischen Grundeigenschaften von Kraft und Beweglichkeit, ist ein weiteres Ziel, die Aufmerksamkeit der Übendenvon Beginn an, zum eigenen Körper und Atem lenken. Sie können somit selbst spüren und erleben, was ihn gut tut und weniger gut tut und dementsprechend reagieren. Somit soll eine Form von Selbstwirksamkeit gefördert werden, die nicht nur beim Yoga oder in den Rückenschulkursen essentiell ist, sondern auch im Alltag.

Über ein achtsames, beständiges, gleichmäßiges Üben, innerhalb der eigenen Grenzen, in Verbindung mit einem ruhigen, langen Atem kann trotz der  körperlichen Herausforderung, innere Balance und Ausgeglichenheit entstehen! Diese Form von "müheloser Angestrengtheit" schenkt uns erfahrungsgemäß viel Energie - Power!

Tanken Sie in diesem Workshop neue Energie!

Ich freue mich auf Sie!

Jana Rothe

 

Workshop 2

Stark im Alltag – Rückenfit durch alltagsorientiertes Krafttraining & Krafttraining mit dem eigenen Körpergewicht

Joachim Fleichaus
Physiotherapeut, Heilpraktiker für Physiotherapie, Leiter Rückenschulweiterbildung im V.P.T., Gunzenhausen

Joachim Fleichaus

Mehr Informationen zu Joachim Fleichaus und seinem Workshop:

Joachim Fleichaus ist Physiotherapeut, Heilpraktiker für Physiotherapie, Geschäftsführer des Gunzenhäuser Gesundheitszentrums und Stützpunktleiter des BdR e. V.

Zum Workshop:
Stark im Alltag - Rückenfit durch alltagsorientiertes Krafttraining & Krafttraining mit dem eigenen Körpergewicht

Eines der Leitziele des Präventionsleitfadens ist neben verhaltensorientierten Inhalten u.a. die Stärkung der physischen Gesundheitsressourcen. Der aktuelle Wissenstand belegt, dass spätestens mit dem Auftreten von Rückenschmerzen die Muskulatur (Kraft, Kraftausdauer) schwächer wird und sich histologisch verändert (Kankaanpaa et al. 1998; Mengiardi et al. 2006). Darüber hinaus gelten reduzierte Rumpfmuskelkraft und "physical fitness" als ein Prädiktor für das Auftreten von lumbalen Rückenschmerzen (McGill 2007), des Weiteren ist ein gezieltes Muskelaufbautraining bei chronisch-rezidivierenden Schmerzpatienten in der Lage, die Schmerzen zu reduzieren und die Funktion zu verbessern (Mannion et al. 1999; Hayden et al. 2005, Scheiber 2008). Dies gelingt vor allem durch eine verbesserte Ansteuerung der Muskulatur, die positiv in Alltagsaktivitäten übertragen wird (Richardson et al. 2004; Wagner et al. 2005). Das Geheimnis eines gesunden Rückens liegt vor allem in der tiefen Rückenmuskulatur (Froböse 2012), daher ist ein wichtiger Baustein im Krafttraining zur Förderung der Rückengesundheit auch das koordinative Krafttraining.

Gleichzeitig mit der Kraftzunahme nimmt als weiterer Effekt die Verminderung der psychosozialen Dysfunktion ab (Risch et al. 1993) - ein weiteres Kernziel bewegungsbezogener Gesundheitsprogramme. So liegt der Erfolg von "exercise therapy" möglicherweise neben der objektivierbaren körperlichen Veränderung auch an der günstigen Beeinflussung psychosozialer Parameter wie z.B. der Angstvermeidungsüberzeugung (Mannion et al. 1999; Klaber-Moffet et al. 2004).

Aufbauend auf die Vermittlung aktueller neuer Erkenntnisse aus den beiden Fachvorträgen von Prof. Dr. med. Klaus Völker und Prof. Dr. Gerhard Huber ist die Zielsetzung dieses Praxisworkshops, Ihnen Möglichkeiten von spannenden, erlebnisorientierten Trainingsformen nahezubringen.

Im ersten Teil des Workshops lernen Sie Möglichkeiten von alltagsorientiertem Training kennen. In diesem Teil werden Sie, neben verschiedensten Übungsformen und Methoden für die globalen Muskulator und Tiefenmuskeln, Anpassungs-möglichkeiten für verschiedene Zielgruppen kennenlernen. Schwerpunkt ist natürlich die komplikationslose Umsetzung der Trainingsformen für die Kursteilnehmer im Umfeld Arbeit, Alltag und Freizeit nur mit dem  Einsatz von im Alltag vorhandenen Trainingsgeräten wie z.B. Stühle, Tische und Getränkeflaschen.

Anschließend werden Ihnen im zweiten Teil Trainingsformen in verschiedenen Leistungsstufen unter Einsatz des eigenen Körpergewichts vorgestellt. Sie haben Raum und Zeit, diese intensiv auszuprobieren. Steigerungsmöglichkeiten mit kleinen Trainingsgeräten runden den Workshop ab.

In diesem Praxisworkshop lernen Sie den typischen Ablauf von Kurseinheiten zum Krafttraining kennen, welchen Sie im Anschluss unter Einbezug passender Übungen für Ihre Zielgruppe sofort in Ihre Kurspraxis integrieren können.

Wichtig ist uns auch die methodische Darstellung unserer induktiven Kursgestaltung, die nicht nur Ihren Kunden, sondern auch Ihnen Spaß und noch mehr Motivation für Ihre Kursstunden geben soll. Für Ihre Teilnehmer ist der Aufbau und die Bindung an langfristige gesundheitsorientierte Aktivität so noch besser erreichbar und so  signifikant die Risikofaktoren für Rückenschmerz zu mindern (noch zwei weitere Kernziele des Präventionsleitfadens).

Erleben Sie mit uns gemeinsam einen sehr praxisorientiertenWorkshop mit viel Gelegenheit zum Ausprobieren. Selbstverständliche erhalten Sie die Workshop-Inhalte inkl. Bildvorlagen für den direkten Einsatz in Ihren Kursen.

Ich freue mich auf Sie.

Joachim Fleichaus

Workshop 3

Koordinatives und sensomotorisches Training mit der SLASHPIPE
– Nutze die Kraft des Wassers für einen starken Rücken

Michael Eckerl
Sportwissenschaftler, Essen

Mehr Informationen zu Michael Eckerl und seinem Workshop:

Michael Eckerl ist Dipl. Sportwissenschaftler/Schwerpunkt Rehabilitation & Prävention. Seit über 23 Jahren ist er eng mit der Gesundheits- und Fitnessbranche verbunden, besitzt umfangreiche Kenntnisse in den Themengebieten Trainingsplanung- und Steuerung, Konzeption, Betreibung sowie Expansion und Reorganisation medizinisch orientierter Unternehmen.

Zum Workshop:
Koordinatives und sensomotorisches Training mit der SLASHPIPE
– Nutze die Kraft des Wassers für einen starken Rücken

Das SLASHPIPE-Training ist ein modernes, hocheffizientes, überraschendes - "mit allen Wassern gewaschenes" - Trainingskonzept, welches Effektivität, Effizienz & Spaß verspricht. Koordination, Sensomotorik, Kraft - das SLASHPIPE-Training führt zu einem ausgeglichenen Kraftpotential der Muskulatur und einem feinmotorischen Körperbewusstsein.
Der große Unterschied zu einem nicht dynamischen Trainingsgerät besteht darin, dass die SLASHPIPE eine Eigendynamik durch die Bewegungen des Wassers innerhalb der Röhre erzeugt. Diese Eigendynamik ist nicht steuerbar, sie hat einen chaotischen Charakter. Die Übungen mit der SLASHPIPE erfordern daher gut ausgeprägte koordinative Fähigkeiten.

 

In diesem Praxisworkshop lernen Sie die verschiedensten Einsatzmöglichkeiten und Varianten für ein therapeutisch sinnvolles Training kennen. Dabei kommen etliche Kombinationsübungen und Trainingsvarianten mit der SLASHPIPE zum Einsatz.Die Übungen lassen sich hervorragend individuell belastungsdosiert für die verschiedensten Altersgruppen in unterschiedlichen Schwierigkeitsgeraden anwenden.

Die SLASHPIPE bietet aufgrund der unterschiedlichen Größen und Längen des Trainingsgeräts viele verschiedene Einsatzgebiete und ist für jedermann geeignet: Egal ob jung oder alt, ob zur Prävention oder in der Therapie, ob untrainiert oder Leistungssportler!

Ich lade Sie ganz herzlich zu einem praxisorientiertenund abwechslungsreichen Workshop ein. Sie werden überrascht sein über die "Power of Water"

Michael Eckerl
Geschäftsführer
Slashpipe GmbH & Co.KG

 

 

Workshop 4

Muskelkraft sparen, statt Muskeln aufbauen
– Bewegungsökonomie nach den Prinzipien des Tai Chi Chuan

Sandra Tögel
Diplomsportwissenschaftlerin, AYANA – Institut für Lebensgesundheit, Burgwedel

Sandra Tögel

Mehr Informationen zu Sandra Tögel und ihrem Workshop:

Sandra Tögel arbeitet seit über 14 Jahren aktiv als Kursleiterin im Bereich Prävention und Rehabilitation und ist zudem in der betrieblichen Gesundheitsförderung tätig. Sie ist Inhaberin des Ayana-Instituts für Lebensgesundheit.

Zum Workshop:
Muskelkraft sparen, statt Muskeln aufbauen - Bewegungsökonomie nach den Prinzipien des Tai Chi Chuan

Klinische Untersuchungen belegen, dass das regelmäßige Praktizieren von
Tai Chi Chuan diverse positive Auswirkungen auf verschiedene Aspekte der physischen und psychischen Gesundheit hat, wie beispielsweise auf das Herz-Kreislauf-System, das Immunsystem, das Schmerzempfinden, das Gleichgewicht und allgemein auf die Körperkontrolle, Beweglichkeit und Kraft.

Die asiatischen Bewegungskünste beinhalten ein sehr altes Wissen um die optimale Körperstruktur. Das ausgeglichene Zusammenspiel von Skelettsystem, Muskulatur, Sehnen, Bändern und Faszien, aber auch des Gefäß-, Nerven-, Drüsen- und Organsystems und der Meridiane ist, nach Ansicht der Traditionellen Chinesischen Medizin, unabdingbar für den Fluss der Lebensenergie, des Qi und somit für die Gesundheit auf körperlicher, geistiger und seelischer Ebene.

Eine wichtige Voraussetzung hierfür ist eine belastungsfreie Körperhaltung.

Die "zehn Grundprinzipien" des Tai Chi Chuan nach Yang Cheng Fu fassen die angestrebte Körper- und Geisteshaltung zusammen.

Diese Prinzipien bilden die Basis für die Bewegungsökonomie und für einen achtsamen Umgang mit uns selbst im Alltag.

Wir vergeuden ganz viel unserer Kraft- und Energiereserven, weil wir unsere Bewegungen in Alltag und Sport oft wenig ökonomisch ausführen bzw. weil wir uns bereits in einer für die Körperstatik kraftraubenden Haltung befinden.

In diesem Workshop werden wir uns durch Spür- und Bewegungsübungen unserer Körperhaltung und Atmung wieder bewusst.

Die Übungen dienen dazu, die Prinzipien des Tai Chi Chuan zu verdeutlichen, die Gelenke zu lockern, die Atmung zu vertiefen und die Körperhaltung nach und nach so zu verändern, dass ungünstige Gelenkbelastungen und kraftraubende Bewegungsmuster vermieden werden.
Beim Üben soll der Körper "entspannt" sein. Das heißt, dass nur die für eine bestimmte Bewegung oder Haltung wirklich benötigten Muskeln angespannt werden und die übrigen Muskeln in Ruhestellung bleiben dürfen.

Freuen Sie sich auf einen Workshop mit interessanten Hintergrundinformationen und Übungen für Menschen jeden Alters, die direkt in den Rückenschulkurs integriert werden können.

Ich freue mich auf Sie!

Sandra Tögel

Workshop 5

Kleiner Reiz
– Maximaler Effekt – Rückenfit mit HIT

Joachim Auer
Gesundheitsmanagement, Stockach

Joachim Auer

Mehr Informationen zu Joachim Auer und seinem Workshop:

Joachim Auer hat langjährige Erfahrungen im Leistungssport. Er studierte Sportwissenschaft mit der Fachrichtung Reha und Prävention in München. Sein Fokus liegt im betrieblichen Gesundheitsmanagement und im Rahmen seiner Tätigkeit ist er als Trainer, Coach, Autor und Redner im deutschsprachigen Raum unterwegs. Joachim Auer ist Ausbilder und Experte im Bereich Faszientraining sowie Entwickler des Konzepts MobiStar. Er ist Inhaber und Geschäftsführer vom BewegungsWERK.

Zum Workshop:
Kleiner Reiz - Maximaler Effekt - Rückenfit mit HIT

Wer mit geringem Zeitaufwand effektiv, schnell und intensiv sportliche Ziele             verwirklichen möchte, für den ist Tabata-Training genau das Richtige. Tabata ist eine Sonderform des High Intensity Training und kennzeichnet sich durch einen sehr kurzen und intensiven Wechsel von Belastung und Erholung. Für 20 Sekunden wird vom Körper maximale Leistung gefordert, auf die 10 Sekunden Pause folgen. Üblicherweise werden in 4 Minuten 8 dieser Intervalle durchgeführt.

Erfahren sie in diesem Workshop wie diese Trainingsmethode auf die Bedürfnisse und Möglichkeiten ihrer Kursteilnehmer und Umgebung anpassen können. Spüren sie warum es wichtig ist, Schmerzkreisläufe und Schwachstellen auch mit intensiven Reizen zu durchbrechen.

Besonderheiten des Tabata -Training

Während der intensiven Intervalle werden möglichst große Muskelgruppen beansprucht. Die wichtigsten Besonderheit von Tabata sind:

- 4 Minuten hochintensives Training
- Wenig Zeitaufwand
- Überall und jederzeit umsetzbar
- Verbessert die Ausdauer und regt den Stoffwechsel an
- Verbessert das Körpergefühl
- Erhöht die Stabilität in der Funktion

Ich freue mich auf Sie!

Joachim Auer

Workshop 6

So wird die Rückenschule noch effektiver
– Fasziales Krafttraining

Günter Lehmann
Physiotherapie, Prävention, Betriebliche Gesundheitsförderung, Edertal-Giflitz

Günter Lehmann

Mehr Informationen zu Günter Lehmann und seinem Workshop:

Günter Lehmann arbeitet seit über 25 Jahren als Kursleiter und Referent im Bereich der Prävention und Gesundheitsförderung. Er ist Inhaber einer Praxis für Physiotherapie und Gesundheitsförderung. Als Entwickler des Konzepts "Faszienfit" ist er bundesweit als Fortbildungsreferent aktiv.

Zum Workshop:
So wird die Rückenschule noch effektiver - Fasziales Krafttraining

Mittlerweile haben Studien mehrfach belegt, dass Faszien nicht nur als reines Hüllgewebe und Verpackungsmaterial dienen, sondern weitere elementare Funktionen besitzen. So besitzen Faszien u.a. auch kontraktile Strukturelemente und wirken entscheidend bei der Kraftübertragung mit. Weitere Studien zeigen, dass beispielsweise Veränderungen und Restriktionen der großen Rückenfaszie (Faszia thoracolumbalis) mit Elastizitäts- und Kontraktilitätsverlust einhergehen. Der daraus resultierende Funktionsverlust und die beeinträchtigte Sensorik führen häufig zu Rückenbeschwerden.

Das Thema Fasziengymnastik ist in den letzten fünf Jahren immer populärer geworden und wird aktuell verstärkt auch in Rückenschul- Wirbelsäulengymnastik- oder anderen Präventionskursen integriert. Häufig wird jedoch dabei der Schwerpunkt allein auf die Verbesserung der Dehnfähigkeit und Verbesserung der Beweglichkeit gelegt. Zur Funktionsverbesserung des Bewegungssystems, Ausgleich von Dysbalancen und Schwächen, Vermeidung von Verletzungen und Stärkung der Rückengesundheit insgesamt, ist jedoch ein fasziales Krafttraining unerlässlich.

In diesem Praxisworkshop lernen Sie die verschiedensten Möglichkeiten und Varianten für ein fasziales Krafttraining kennen. Dabei kommen sowohl körpereigene Übungen, als auch Trainingsvarianten mit unterschiedlichen Kleingeräten zum Einsatz. Die Übungen lassen sich hervorragend individuell belastungsdosiert für die verschiedensten Altersgruppen anwenden und können auch als Partnerübungen durchgeführt werden.

Ich lade Sie ganz herzlich zu einem spannenden und vor allem praxisorientierten Workshop ein.

Günter Lehmann

Workshop 7

Stark gegen Rückenschmerz
– Biomechanische und funktionelle Aspekte zu Kräftigungsübungen

Dr. Dennis Hamacher
Diplomsportwissenschaftler, wiss. Mitarbeiter am Lehrstuhl Gesundheit und körperliche Aktivität an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

Dennis Hamacher

Mehr Informationen zu Dr. Dennis Hamacher und seinem Workshop:

Dr. Dennis Hamacher arbeitet seit ca. sieben Jahren als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl Gesundheit und körperliche Aktivitätan der Otto-von Guericke-Universität Magdeburg.

Zum Workshop:
Stark gegen Rückenschmerz - Biomechanische und funktionelle Aspekte zu Kräftigungsübungen

Durch die stetig steigende Lebenserwartung der Menschen wird ein Panoramawandel in der Gesundheitslandschaft verzeichnet. Wir beobachten einen Anstieg der Prävalenz von altersassoziierten Erkrankungen sowie das vermehrte Aufkommen von Multimorbiditäten. Körperliches Training, insbesondere Krafttraining, kann zur Sicherung der Selbständigkeit sowie körperlicher und geistiger Funktionen im höheren Alter eingesetzt werden. Insbesondere Wissenschaftler aus den Bereichen der Medizin und Sportwissenschaft sprechen hierbei schon von der "Polypille" Bewegung.

Ein evidenzbasiertes präventives Handeln, welches im Einklang mit dem bio-psycho-sozialen Gesundheitsbegriff der ICF steht, ist Schwerpunkt dieses Seminars. Im Speziellen liegt der Fokus auf der biomechanischen und trainingswissenschaftlichen Begründung des Kräftigungstrainings und auf der Ableitung funktioneller Ausführungsempfehlungen. Zudem werden biomechanisch-basierte Begründungen zu freien Übungen gegeben und Möglichkeiten der Trainingssteuerung mit Blick auf ein  nicht supervidiertes, gerätegestütztes Training aufgezeigt. Des Weiteren werden auch neuartige und innovative Konzepte unter Berücksichtigung der Schnittstelle von Wissenschaft und Praxis vorgestellt und die Umsetzbarkeit in der Praxis diskutiert.Im Rahmen des Kursformats  werden Kräftigungsübungen an verschiedenen Stationen nacheinander absolviert. Die Teilnehmer sind angehalten, auch in Kleingruppen zu trainieren - das erhöht die psycho-sozialen Effekte durch Bewegung.

Evidenz-basierte Daten machen deutlich, dass Kräftigungstraining für alle, besonders aber für Menschen mit beeinträchtigtem Gesundheitszustand und auch höherem Alter profitabel ist. Krafttraining sollte, ebenso wie Ausdauertraining, als integrale Säule in einem bewegten Lebensalltag über die gesamte Lebensspanne hinweg zum Erhaltvon Selbstständigkeit betrachtet werden.

Das Übungsprogramm wird je nach Zielstellung und Anwendungsbereich aus Rückengesundheits-spezifischen Übungen zusammengestellt und auf die individuelle Leistungsfähigkeit und das jeweilige Fertigkeitsniveau angepasst. Dabei sind in der präventiven Anwendung des Krafttrainings verschiedene Methoden zu unterscheiden:

- Maximalkrafttraining
- Ausdauerkrafttraining
- Schnellkrafttraining

Das Kräftigungstraining ist an jedes Leistungsniveau anpassbar und verspricht, Groß und Klein Freude zu bereiten!

Ich freue mich auf einen unterhaltsamen Kurs mit Ihnen!

Dennis Hamacher

Workshop 8

Die körpereigene Apotheke nutzen
– Warum Bewegung gegen Schmerzen hilft

Jan Althoff
Physiotherapeut, FPZ Köln

Jan Althoff

Mehr Informationen zu Jan Althoff und seinem Workshop:

Jan Althoff ist Physiotherapeut, Aus- und Weiterbildung und Forschung und Entwicklung bei FPZ GmbH, Köln.

Zum Workshop:
Die körpereigene Apotheke nutzen - Warum Bewegung gegen Schmerzen hilft.

Das Wissen über und das Verständnis von dauerhaften Schmerzen hat sich in den letzten 20 Jahren grundlegend verändert. Lorimer Moseley, David Butler, Peter O'Sullivan, Paul Hodges, Adrian Louw und viel andere - die Welt der Medizin guckt auf Australien und fragt: Was machen diese Physios da nur mit Schmerz?

Inzwischen gibt es ein belastbares neues Modell für das Verständnis von dauerhaftem Schmerz, das als "Schmerz 2.0" weltweit für Aufsehen sorgt.

Aufgrund dieses Modells haben sich für Therapeuten neue und spannende Interventionsmöglichkeiten eröffnet, um Menschen, die an dauerhaften Schmerzen leiden, zu helfen.

Wir alle tragen eine ebenso hocheffektive wie nebenwirkungsarme körpereigene Apotheke mit uns herum. In wissenschaftlichen Studien wurde beobachtet, dass Bewegung eines der am besten wirkenden Schmerzmittel ist, die zur Verfügung stehen. Aber wie funktioniert das genau? Welche Neurophysiologie steckt dahinter und vor allem: Wie kann der Patient seine Apotheke nutzen, um sein Schmerzproblem zu bewältigen?

Wir machen im Rahmen des Workshops eine kurze Achterbahnfahrt durch die Welt der aktuellen Schmerzforschung, überraschende neue therapeutische Interventionen und verblüffende Erkenntnisse über ein erstaunliches System unseres Körpers, über das wir Therapeuten unbedingt mehr wissen sollten.

In diesem Workshop spannen wir den Bogen von überraschenden Erkenntnissen aus der Neurophysiologie bis zum interaktiven Beispiel für die Aktivierung der körpereigenen Apotheke eines Patienten.

Der Workshop besteht aus einem Mix aus aktiven und passiven Lernformen. Diese reichen von Vortrag und Präsentation bis zu aktivem Umsetzen von Lernaufgaben in Kleingruppen bis zu gegenseitigem Erklären und Üben des zuvor Gelernten.

Inhalte des Workshops:

-    Neurophysiologie in 15 Minuten
o    Der Feuermelder: Nozizeptoren, Neurone und Synapsen
o    Kaffee auf der Landkarte: Kortikales Smudging
o    Der Lautstärkeregler: Modulation und Transduktion
o    Die körpereigene Apotheke: das PAG und das deszendierend schmerzhemmende System

-    Pharmakologische Interventionen
o    NSAR, Opiode: Nutzen und Risiken

-    Die körpereigene Apotheke aktivieren:
o    Übungsinduzierte Hypoalgesie
o    Entkatastrophisierende Kommunikation: das DIM-SIM Modell in der Anwendung

Ich freue mich auf Sie!

Jan Althoff

Workshop 9

So können Rückenschullehrer begeistern
– Koordinations- und Kraftübungen mit Flexivit

Jasmin Hallmann
Rückenschule Hannover, Gymnastiklehrerin, Langenhagen

Jasmin Hallmann

Mehr Informationen zu Jasmin Hallmann und ihrem Workshop:

Jasmin Hallmann, Rückenschule Hannover, ist Gymnastiklehrerin, Rückenschullehrerin, Zumba-Trainerin, Referentin für rückengerechte Verhältnisprävention

Zum Workshop:
So können Rückenschullehrer begeistern - Koordinations- und Kraftübungen mit Flexivit

Das zentrale Ziel der "KddR-Rückenschule" ist die Vermittlung von Freude und Spaß an der Bewegung. Die Teilnehmenden mögen spüren, wie wohltuend gymnastische Übungen für Körper und Geist sind. Sie erfahren, dass Bewegung in der Gruppe gut tut, trotz gelegentlicher  Rücken- oder Schulterbeschwerden.
Insbesondere für aufbauende Rückenschulkurse ist es wichtig, dass den Teilnehmenden ein abwechslungsreiches und motivierendes Bewegungsprogramm angeboten wird. Die individuelle Betreuung hat dabei ebenfalls einen hohen Stellenwert. Natürlich können die Kurse ohne Geräte kreativ gestaltet werden. Dennoch ist der Einsatz von kleinen Sportgeräten zur Steigerung der Bewegungsfreude sehr unterstützend.
Als besonders praxistauglich haben sich zwei Produkte von der Firma Flexfit erwiesen. Es handelt sich um die flexiblen Bänder Flexvit Mini und Flexvit Multi. Mit diesen Produkten können vielfältige Übungen für den Schultergürtel, die Rumpf- und Beinmuskulatur gestaltet werden. Unterschiedliche Bandstärken unterstützen die individuelle Dosierung.

Im Workshop erleben Sie die Vielfalt von Koordinations-, Dehn- und Kräftigungsübungen in der Einzel-, aber auch Partner- und Gruppenarbeit.
Der Schwerpunkt  der Übungsauswahl orientiert sich erwartungsgemäß an dem Motto "Stärke deine Muskeln - bleib rückenfit!". Daher werden auch viele Übungen für die Tiefenmuskulatur vorgestellt. Zur Unterstützung des Transfers in Ihre Kurspraxis erhalten Sie umfangreiche, schriftliche Übungsprogramme mit diesen beiden Sportgeräten.

Ich freue mich auf Sie!

Jasmin Hallmann

Workshop 10

Hocheffektives Rückentraining mit dem Gymstick™

Gesine Ratajczyk
examinierte Sportpädagogin, Personaltrainerin, internationale Referentin und Presenterin, Entwicklerin von Trainingskonzepten, Lüneburg

Gesine Ratajczyk

Mehr Informationen zu Gesine Ratajczyk und ihrem Workshop:

Gesine Ratajczyk ist examinierte Sportwissenschaftlerin mit den Schwerpunkten Trainingsmethodik und Psychologie und bereits seit über 25 Jahren in der Fitnessbranche tätig. Für verschiedene Unternehmen ist sie verantwortlich für Konzeptentwicklung und -umsetzung. In Lüneburg, Hamburg und Bremen betreibt sie Fit Team Personal Training Standorte.  Als internationale Referentin und Presenterin ist sie auf zahlreichen Kongressen und Events im Einsatz.

Zum Workshop:
Hocheffektives Rückentraining mit dem Gymstick™

Mit diesem Workshop möchte ich Sie einladen, Ihr persönliches Training effektiv zu gestalten und neue Trainingsreize mit dem Gymstick™ erlebbar machen.

Sie erfahren alles, was Sie brauchen um das Training mit Lust und Kompetenz durchführen zu können. Grundlegende Informationen vor Trainingsbeginn liefern das nötige Know-how und wichtige Sicherheitsregeln. Der Gymstick™ ist ein flexibles, effektives und in der Handhabung einfaches Trainingsgerät. Es erwarten Sie Anregungen und Übungsvarianten, die Sie unmittelbar umsetzen können

Wirbelsäulenstabilisierendes Muskelaufbautraining

Die Übungen dienen dem Muskelaufbau der wirbelsäulenstabilisierenden Muskulatur. Dabei stehen vor allem Übungen im Mittelpunkt, die unsere natürlichen Bewegungsmöglichkeiten der Wirbelsäule in allen Ebenen unterstützen. Die Streckung (Aufrichtung), Rotation, Seitneigung aber auch Beugung beanspruchen und trainieren alle relevanten rumpfstabilisierenden Muskelgruppen.

In diesem Praxisworkshop geht es um das sichere Handling vom Aufwärmen bis zum effektiven Aufbau von Übungssequenzen mit dem Zubehör. Ziel ist es im Handling mit dem Zubehör sicher zu sein, klar in den Aufbau der Übungen zu gelangen und in der methodischen Reihe individuelle Belastungen aufzuzeigen.

Wichtige Check-up Punkte werden herausgestellt und aufgrund der Auswahl der Abfolgen der Spaß im Training garantiert.

Freuen Sie sich auf einen aktiven Workshop und das eigene Training.

Ich freue mich auf Sie!

Gesine Ratajczyk

13.00 Uhr

Mittagspause und Zeit für Gespräche

14.00 Uhr

Kurzpräsentation in der Pause (15 min.):

Muskeln sind Teamplayer
– Was bedeutet das für Ihr Krafttraining?

Ariane Goehringer
Sywos GmbH, Kelkheim

14.30 Uhr

10 Workshops zur Wahl (60 Minuten)

15.30 Uhr

Kaffeepause und Zeit für Gespräche

16.00 Uhr

10 Workshops zur Wahl (60 Minuten)

17.10 Uhr

Abschluss

Resümee und Ausblick im Hörsaal
Ende der Veranstaltung ca. 17.40 Uhr.

Link: Hier geht's zur Online-Anmeldung