Rckenschule Hannover
Kontakt  |  Impressum  |  Datenschutz  |  Interner Bereich  |  

Zentrale Prüfstelle Prävention

Rückenschullehrer müssen ihre Kurse von der ZPP prüfen lassen, damit die Teilnehmer einen Teil ihrer Kursgebühren erstattet bekommen können.

Seit dem 1. Januar 2014 gibt es eine bundesweite zentrale Prüfstelle, die im Auftrag der beteiligten Krankenkassen und Krankenkassenverbände Präventionskurse hinsichtlich ihrer Förderfähigkeit gemäß § 20 Abs. 1 SGB V prüft.

Die Prüfstelle arbeitet im Auftrag folgender Krankenkassen:

  • aller Ersatzkassen, vertreten durch den Verband der Ersatzkassen (vdek)

  • zahlreicher Betriebskrankenkassen, überwiegend vertreten durch den BKK Dachverband e.V.

  • zahlreicher Allgemeiner Ortskrankenkassen (AOK)

  • zahlreicher Innungskrankenkassen

  • der Knappschaft

  • der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau

Die Zentrale Prüfstelle Prävention (ZPP) prüft Präventionskurse nach § 20 Abs. 1 SGB V. Die Prüfung eines Kurses und Anbieters erfolgt hier zentral, bundesweit und kostenfrei. Kursprüfungen bei den o.g. Krankenkassen entfallen damit. Das Prüfergebnis wird von allen beteiligten Kassen anerkannt und zertifizierte Kurse werden bezuschusst.

Rückenschullehrer mit einer aktuellen Lizenz vom BdR e. V. haben es hier besonders leicht. Denn sie können eine vereinfachte Eintragung Ihrer Rückenschulkurse nach dem BdR-Rückenschulkonzept durchführen.

Link: Kursprüfung bei der ZPP

Link: Internetseite der ZPP